Bitte drehen Sie Ihr Gerät!

ANBAU, DER
NATUR AUFBAUT.

BIO IST NUR DER ANFANG. REGENERATIVE LANDWIRTSCHAFT VERÄNDERT DIE
ZUKUNFT UNSERER LEBENSMITTELPRODUKTION.

BRAUSEN
FÜRS KLIMA.

KLIMAFREUNDLICHER ANBAU TRIFFT CO2-KOMPENSATION.

Unsere KLIMO

Der Planet braucht nicht noch eine weitere Limo. Wir Menschen brauchen aber erfrischende Lösungsansätze für die Probleme unserer Zeit. Deswegen ist unsere KLIMO keine normale Brause – sondern eine fürs Klima. Sie kompensiert zweimal ihren CO2-Ausstoß und kommt aus klimafreundlichem Demeter-Anbau. Die Hauptzutaten wachsen in der Nähe von Hamburg im "Alten Land" mit einer ökologischen Landwirtschaft, die den Boden wieder aufbaut. Die KLIMO schmeckt zwar wie eine Limo, darf aber nicht so heißen - denn sie ist ausschließlich mit Birnen- und Apfelsaft gesüßt und hat dementsprechend weniger Zucker.

Klimafreundlich, kein zugesetzter Zucker und herrlich erfrischend. Unsere KLIMO gibt es in vier verschiedenen Sorten. Lass es also zischen: Unsere Zukunft braucht deinen Durst.

©Rolker Ökofrucht
©Rolker Ökofrucht
Inmitten der jungen Apfelanlage ragt der älteste Birnenbaum des Betriebs bis sich die Natur ihn zurückholt.
©Rolker Ökofrucht
©Rolker Ökofrucht
Die Birnen und der Boden bekommen das beste der Natur in Form von Kompost und Mulch als Düngung, um so gesund zu wachsen.
©Rolker Ökofrucht
©Rolker Ökofrucht
Zwischen den Baumreihen bieten Blühstreifen Lebensraum für Wildpflanzen und Insekten. Ohne synthetische Pflanzenschutzmittel fühlen sich Tiere und Pflanzen deutlich wohler.

WIR MAHLEN
MIT PERSPEKTIVE.

UNSER MEHL ACKERT FÜR UNSERE LEBENSGRUNDLAGE.

Unser Mehl

Brot ist nicht wichtig für die Natur. Für uns ist es existentiell. Langfristig kann nur regenerativer Anbau eine sichere Versorgung mit Grundnahrungsmitteln wie Mehl sichern – ohne unsere Lebensgrundlage zu zerstören. Mit unserem landwirtschaftlichen Partner Gut & Bösel gehen absolute Pioniere diesen Weg. Die Ähren wachsen mit einer Untersaat als Bodenschutz. Auf der Fläche, die Gründer Benedikt Bösel und seine Landwirt:innen bewirtschaften, sind glückliche Rinder Teil des Ökosystems. Als Teil der Fruchtfolge grasen sie auf der Ackerfläche, verteilen Nährstoffe und regen das Wurzelwachstum an. Lange Baumreihen schützen vor starken Winden und schaffen ökologische Nischen für mehr Biodiversität. Regenerative Landwirtschaft ackert mit der Natur.

Dieser regenerative Anbau sorgt auch dafür, dass gesunder Boden nicht nur erhalten, sondern weiter aufgebaut wird. Mit unseren fünf Bodenretter-Typen kannst du jetzt für die Zukunft backen.

©Emanuel Finckenstein
©Emanuel Finckenstein
©Gut&Bösel
©Gut&Bösel
Das Getreide wächst bei Wind und Wetter auf dem Hof auf - selbst das ökologische Saatgut kommt aus eigener Herstellung.
©Gut&Bösel
©Gut&Bösel
Die Kühe bewegen sich jeden Tag weiter und fördern durch das kurze Abgrasen und ihren Dung die Kohlenstoffspeicherung im Boden.

VOLLE KNOLLE
BÖDEN RETTEN.

UNSERE KARTOFFELN MACHEN BÖDEN NOCH FRUCHTBARER.

Unsere Kartoffeln

Im Schwarzwald nimmt man es ja ganz genau. So auch die Vordenker:innen Sophie und Jonathan vom Unteren Berghof. Ihr Anbau der Bodenretter-Kartoffeln wird deswegen auch wissenschaftlich begleitet, um neue Standards zu setzen. Im Fokus: eine Bodenbedeckung mit Mulch. Das verhindert Erosion und hält den Boden feucht. Die Humusschicht wird dadurch erhalten und sogar weiter aufgebaut. Für unsere neuen Kartoffelprodukte kommen dann auch nur diese in die Tüte. Jede einzelne Knolle.

Gesunder Boden speichert viel CO2 und gibt vielen Arten einen Lebensraum. Dafür backt man doch gerne eine Fuhre Pommes, Rösti und Kroketten.

Die Mulchschicht schützt die Jungpflanzen und den Boden.
Die Mulchschicht schützt nicht nur den Boden, sondern auch die Pflanzen vor Krankheiten und dem Kartoffelkäfer.

BELEBT DICH
UND DIE NATUR.

BIO-KAFFEE FÜR MEHR BIODIVERSITÄT

Unser Kaffee

Bio weckte das Bewusstsein. Regenerativer Anbau verändert es. Unser Bio-Kaffee wächst im mexikanischen Chiapas zwischen wilden Bäumen, der Boden ist das ganze Jahr bedeckt. Der Farmer Juan betreibt dort Agroforst-Anbau. Das speichert Wasser bei Trockenheit und verhindert bei Starkregen Erosion. Da applaudiert auch der Tapir: es erhält seinen Lebensraum und den vieler weiterer Tierarten. Die Folgen des Klimawandels sind vielfältig. So auch die Art und Weise, wie wir auf sie reagieren müssen.

Mit jeder Tasse unterstützt du die Kooperative Triunfo Verde, ein Zusammenschluss vieler Kleinbäuer:innen, mit fairen Preisen. Das Besondere: Juan wird zusätzlich vom Bodenretter-Fonds unterstützt, um den regenerativen Kaffeeanbau weiter voranzutreiben.

©David Akle Cantú
In der Kaffeeplantage wachsen unterschiedliche Schatten und Obstbäume.
©David Akle Cantú
Aus Schnittmaterial wird eigener Kompost gemacht.
©David Akle Cantú
Das Pflanzen von jungen Kaffeebäumen im Agroforst.

 
 

 
 

VERÄNDERUNG BEGINNT BEI UNS.

Unser Tracking-Code

Den Tracking-Code findest du auf jeder Verpackung. Mit ihm erfährst du alles über Herkunft, Anbau, Fang und Verarbeitung deines Lebensmittels.

followfood Tracking-Code

Beispielcodes: 2000987 2002030 142001665
Mehr zum Tracking-Code erfahren