Räucherfisch

Graved Bio-Lachs

Unser Graved Bio-Lachs mit Bio-Dill - zu finden im Kühlregal. Unser Graved Bio-Lachs wird traditionell nur mit Bio-Dill, Salz und Zucker 42-48 Stunden gebeizt, dadurch bekommt er seinen unverkennbaren Geschmack. Zum Abschluss wird er mit Bio-Dill bestreut und in feine Scheiben portioniert.

Unsere Produkte findest du bei diesen Händlern.
Wissenschaftliche Bezeichnung Salmo salar
Fangmethode Ökologische Aquakultur: Netzgehege
Herkunft Norwegen, Schottland, Irland
Verpackungsgrößen 75g

Unser Räucherlachs stammt aus Bio-Aquakulturen aus Norwegen, Irland oder Schottland. Deshalb ist die ökologische Aufzucht der Mindeststandard bei followfish, den alle unsere Lachs-Produkte (Bio-Lachs Filets mit Haut, Bio-Lachs Filets ohne Haut, Bio-Lachs Natur (Räucherfisch), Graved Bio-Lachs (Räucherfisch), Pizza Salmone Bio) erfüllen. Die Zucht vor der Küste Irlands ist zusätzlich durch Naturland zertifiziert. Das bedeutet, die Züchter arbeiten nach noch strengeren Kriterien als unter dem EU-Bio-Siegel.

In unserem Magazinbeitrag erklären wir, was kritische Punkte in der Lachszucht sind und wie unsere Bio-Farmer damit umgehen.

Und was unseren Räucherlachs zusätzlich so nachhaltig macht? Natürlich die strengen Kriterien bei Fang und Verarbeitung. Aber nicht nur das! Auch die besondere Verpackung spielt eine große Rolle!
Anders als für Räucherfisch üblich kommt bei uns eine plastikreduzierte Vakuumverpackung zum Einsatz. 80% Kunststoff können wir durch einen innovativen Papier-Plastik-Mix einsparen. Hier arbeitet die Produktentwicklung bereits an einer 100% kompostierbaren Alternative.
Die Räucherlachsscheiben liegen auf einem hauchdünn mit Kunststoff beschichteten Pappkarton, der in einem Sleeve aus 100% FSC-zertifiziertem Recyclingpapier steckt. Auf die Beschichtung können wir aus hygienischen Gründen nicht verzichten.

Und zwischen den Scheiben? Findet ihr nichts. Wir verzichten ganz bewusst auf Trennfolien, weil sich so eine ganze Menge Abfall vermeiden lässt. Zwar kann es sein, dass die Scheiben etwas aneinanderhaften, aber diese kleine Mühe vor dem Verzehr sollte uns die Umwelt wert sein.

  • traditionell gebeizt
  • mit Bio-Dill bestreut
  • in Scheiben
Durchschnittliche Nährwerte
Pro 100 g
Brennwert 997 kJ (240 kcal)
Fett 17 g
davon gesättigte Fettsäuren 3,5 g
Kohlenhydrate <1,1 g
davon Zucker <0,6 g
Eiweiß 21 g
Salz 3,3 g
Weitere Informationen
Zutaten

Bio-Lachs* 96%, Meersalz, Bio-Zucker, Bio-Dill.

* Ökologisch gezüchtet

Zubereitungshinweis

Für eine optimale Aromaentfaltung empfehlen wir den Lachs ca. 30 Minuten vor dem Verzehr aus der Verpackung zu entnehmen. Nach dem Öffnen innerhalb von 48 Stunden verzehren.

Ökobilanzwerte und Vergleichsprodukte

Zusammen mit dem gemeinnützigen Unternehmen myclimate haben wir für all unsere Produkte komplexe Lebenszyklusanalysen anhand von 16 Indikatoren berechnen lassen. Das Ziel: Die Auswirkungen, die unsere Produkte während ihres gesamten Lebenszyklus auf die Ökosysteme und das Klima haben, so genau wie möglich zu bestimmen. Wir arbeiten stetig an der Minimierung dieser Werte. Wo das noch nicht geht, gleichen wir sie anhand von Kompensationsprojekten aus. Zur Veranschaulichung der Werte haben wir eine Auswahl an Vergleichsprodukten aufgeführt.

Legende

Die Vergleichsprodukte dienen dazu die Werte unserer Produkte besser einordnen zu können. Wir haben versucht ein möglichst breites Bild zu liefern. Hierzu haben wir Produkte ausgewählt, welche entweder zu den meistverkauften Lebensmitteln in Deutschland zählen oder besonders hohe oder niedrige Werte besitzen. Die Vergleichsprodukte stammen aus Nicht-Bio-Landwirtschaft, Import-Mix (berechnet gemäß prozentualer Herkunft von in Deutschland verkaufter Produkte).

Graved Bio-Lachs AvocadoAvocado EierEier GoudaGouda NudelnNudeln RindfleischRindfleisch TofuTofu TomateTomate

Alle Umweltauswirkungen wurden von Wissenschaftler*innen bei myclimate anhand der international anerkannten Wirkungsabschätzungsmethode der EU „International Reference Life Cycle Data System“ (ILCD) bewertet. Für den Indikator Klimawandel wurde die Methode IPCC 2013 (100 Jahre) herangezogen.

passende Rezepte