Unsere Vielfalt ist in Gefahr.

Wir alle sind ein Teil dieser Welt. Jeder Mensch, jeder Regenwurm, jeder Vogel. Jeder von uns leistet seinen Beitrag, damit die Ökosysteme der Erde funktionieren und im Gleichgewicht sind. Doch in der heutigen Zeit scheinen das viele vergessen zu haben. Es wird mit der Umwelt umgegangen, als würden uns die Folgen nicht betreffen, als wären wir kein Teil des großen Ganzen. Die biologische Artenvielfalt nimmt derzeit ab, einen Hinweis darauf gibt uns das Aussterben vieler Vogelarten. Mit jeder ausgestorbenen Art verschwindet ein wichtiger Teil unseres Ökosystems. Die Folgen werden wir spüren, allerdings erst so richtig, wenn es zum Handeln zu spät sein wird.

Seit den 1980er Jahren sind in Europa 56% aller Feldvögel verschwunden. Die Hauptursache: Intensive Landwirtschaft. Naturschutzverbände warnen vor einem "stummen Frühling". Dann heißt es wohl "Keine Vögel sind mehr da". Da es um die Zukunft unserer Kinder und Enkel geht, haben wir mit einem Kinderchor das Frühlingslied “Alle Vögel sind schon da” neu interpretiert. So wollen wir auf das biologische Artensterben aufmerksam machen und ein Zukunftsszenario aufzeigen, welches wir entschieden verhindern wollen.

Da wir ein Teil dieser Welt sind, kann es eine Zukunft nur im Einklang mit der Natur geben. Die Art und Weise, wie die Menschheit Landwirtschaft betreiben wird, ist dabei entscheidend. Derzeit geschieht dies zum großen Teil durch eine hochindustrialisierte Landwirtschaft. Sie nutzt keine Synergien mit der Natur aus, sondern arbeitet mit allen Mitteln gegen sie an. Wir von followfood gehen einen anderen Weg. Die Grundlage für Artenvielfalt und gesunde Ökosysteme sind fruchtbare Böden. Diese zu retten ist unsere Vision.
Mit unserer Bodenretter-Initiative haben wir einen Fonds ins Leben gerufen, der mutige Landwirt*innen unterstützt. Partnerhöfe, wie „Gut & Bösel“ in Brandenburg und „Unterer Berghof“ im Schwarzwald, gehen weit über den Bio-Mindeststandard in der Landwirtschaft
hinaus. Aufgebaut wird der Fonds unter anderem durch unsere Kunden. Beim Kauf von Bodenretter-Produkten (Pizzen, Gemüse, Eis und vegane Fertiggerichte) fließen 5 Cent in den Fonds, um nachhaltige und regenerative Projekte zu unterstützen. In diesem Magazin
Beitrag erfährst du mehr über die Initiative.

Gleichzeitig fördern wir gesunde Böden mittels regenerativer Landwirtschaft. Diese Form der Landwirtschaft ist wichtig, um in Zukunft die Menschheit zu ernähren und biologische Artenvielfalt zu erhalten. Sie gibt der Natur mehr zurück, als sie von ihr nimmt. Zudem wird der Boden trotz Bewirtschaftung weiter befruchtet. Gesunder Boden bleibt erhalten und wird stetig weiter aufgebaut. Es entstehen viele neue Lebensräume, auch für bedrohte Vogelarten. Hier kannst du noch mehr über regenerative Landwirtschaft lernen.

Seit Januar 2021 ist das gesamte Unternehmen followfood, einschließlich Lieferketten und Produkten, klimaneutral gestellt. Mit all unseren Bemühungen versuchen wir, biologische Artenvielfalt zu bewahren und Genuss mit Verantwortung zu verbinden. Damit auch noch unsere Enkel im Frühling lauthals, zwitschernd und fröhlich begrüßt werden.