11.04.2019 Pressemitteilung

Nachhaltiger Lebensmittelhändler wächst 20% und schließt mit über 50 Mio. Euro Umsatz 2018 ab/followfish ist die am stärksten wachsende TK-Fischmarke im LEH/Marktführerschaft im Biohandel ausgebaut/Ziel 2019: 60 Mio. Euro Umsatz

2018 erzielte followfood, der nachhaltige Lebensmittelhändler vom Bodensee, mit über 50 Mio. Euro Umsatz das beste Geschäftsergebnis der Unternehmensgeschichte und wächst 20% gegenüber dem Vorjahr. Das EBIT lag bei 1,6 Mio. Euro und stieg damit um 28% im Vergleich zu 2017. Dabei trägt besonders das Geschäft mit den Marken followfish und followfood mit 30% Zuwachsraten zum nachhaltigen Wachstum des Unternehmens bei. Für 2019 will followfood den Meeres- und Bodenschutz durch neue Produkte und optimierte Sortimente noch weiter vorantreiben und einen Umsatz von 60 Mio. Euro erzielen.

Dass man mit hochwertigen Bioprodukten in einem kompetitiven Markt kontinuierlich stark wachsen kann, beweist erneut der Biohändler aus Süddeutschland, der 2007 mit der Einführung von nachhaltigen Fischprodukten den Grundstein für seinen Erfolg legte. Mit den beiden Marken followfish (Nachhaltiger Tiefkühlfisch plus Konserve) sowie followfood (Bio-Pizzen) verzeichnete das Unternehmen 2018 einen Zuwachs von 30%. Die Markenprodukte sind also der Wachstumstreiber Nummer 1. Das TK-Fischsegment konnte um 26% im hochwertigen LEH zulegen (Quelle: IRI Jan-Dez2018, LEH > 200 qm). Damit ist followfish hinter den Konzernen, Iglo, Costa und Frosta die vierterfolgreichste Fischmarke und im Segment Biofisch sogar Marktführer. Im Bereich „Naturfilets“ sind die followfish Produkte im LEH inzwischen die Nummer Zwei. Im Biofachhandel konnte followfood sogar die Marktführerschaft auf 49,5% weiter ausbauen (Quelle: Biovista Jan-Dez 2018).

Auch der Bereich Konserven entwickelte sich mit einem Wachstum von 28,8% (Quelle: IRI Jan-Dez 2018 LEH > 200 qm) überdurchschnittlich. So gehört der nachhaltige followfish Fair Trade Dosenthunfisch zu den Top 3 Marken im deutschen Lebensmittelhandel und war der erfolgreichste MSC Markenthunfisch in Deutschland. Seit 2018 ist der followfish MSC Fair Trade Dosenthunfisch auch bei dm gelistet und damit das erste Fischprodukt überhaupt, das die Drogeriemarktkette anbietet.

Die Geschäftsführung startet optimistisch ins neue Jahr und erwartet einen Jahresumsatz von 60 Mio. Euro. Bereits im ersten Quartal 2019 konnte followfood im Bereich Markenprodukte über 20% wachsen. Gerade führte der Biohändler sechs Bio-Tiefkühlgemüse mit Demeter- bzw. Bioland-Zertifizierung ein. Ein Teil der Verkaufserlöse fließt in den followfood Bodenretter-Fonds, um Bio-Landwirtschaft noch ökologischer zu machen. Ziel des Unternehmens ist es, deutlich über bereits bestehende Initiativen hinauszugehen und Bio zu einer regenerativen und wirklich nachhaltigen Landwirtschaft weiterzuentwickeln. 2019 soll daher der Meeres- und Umweltschutz weiter vorangetrieben werden.

„Mit der Optimierung unsere Sortimente und weiteren nachhaltigen Produkten werden wir auch 2019 den Fokus darauf legen, die Nachhaltigkeitsbewegung anzuführen. Strengste Landwirtschaftskriterien weit über EU-Bio hinaus sowie unsere Initiative ‚MSC+‘ sollen dabei die Basis für ein erfolgreiches 2019 legen. Je stärker wir wachsen, desto mehr können wir in Sachen Nachhaltigkeit initiieren“, kommentiert Jürg Knoll, Geschäftsführer followfood.

„Statt herkömmliche Hochglanzwerbung zu produzieren, investieren wir lieber in die konsequente Weiterentwicklung unserer Bioprodukte. Genau das erwarten unsere zwei Millionen Kunden von uns“, sagt Lars Braker, Vertriebsleiter followfood.