08.05.2019 Pressemitteilung

Im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages wählt die Jury die Sieger des Next Economy Awards. Ausgezeichnet werden Startups, die nicht älter als fünf Jahre sind und sich nachhaltigen Themen verschrieben haben.

Jürg Knoll, Mitgründer und Geschäftsführer von followfood, der nachhaltigen Lebensmittelmarke vom Bodensee, wurde in die Jury des Next Economy Awards (NEA) 2020 berufen. Der Preis wird im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages 2019 in Düsseldorf an Startups vergeben, die mit ihren Geschäftsmodellen soziale und ökologische Verbesserungen anstreben. Knoll hat bereits während seiner Studienzeit mit seinem Partner Harri Butsch seinen ersten Fischhandel gegründet. 2007 wurde followfish ins Leben gerufen - Deutschlands nachhaltigste Fischmarke. Darüber hinaus bietet das Unternehmen unter followfood Bio-Pizzen, TK Biogemüse in Demeter-Qualität und in Kürze Bioweine an und wächst jedes Jahr zweistellig.

Bereits zum fünften Mal vergibt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung und dem DIHK den Next Economy Award. Der NEA ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit setzen. Die Auszeichnung wird am 22. November 2019 in verschiedenen Themenfeldern der Nachhaltigkeit vergeben. Der NEA will „grünen Gründern“ Rückenwind verschaffen und Startups fördern, die den Wandel zur „nächsten“, nachhaltigeren Wirtschaft mitgestalten wollen. Der Preis besteht neben der Statuette aus wertvollen Kommunikations- und Sachleistungen im Gesamtwert von ca. € 25.000.

Mit Jürg Knoll kommt ein Mann in die Jury, der das Gründertum in den Genen hat. Bereits während seines Betriebswirtschaftsstudiums in Konstanz gründete er mit seinem Partner Harri Butsch einen Fischhandel. 2007 riefen sie zusammen die nachhaltige Fischmarke followfish ins Leben und revolutionierten mit dem Tracking-Code die gesamte Branche, in dem sie Produktionswege und Hersteller offenlegten. Seit 2015 firmiert das Unternehmen vom Bodensee unter followfood und bietet neben Fischprodukten nachhaltige Bio-Pizzen, TK Biogemüse in Demeter-Qualität und demnächst auch Bioweine. Jüngst gründete followfood den Bodenretter-Fond, um Biolandwirtschaft noch ökologischer zu machen. 2018 erzielte followfood einen Umsatz von über 50 Mio. Euro und wuchs 20%. Für 2019 erwartet followfood einen Umsatz von 60 Mio. Euro.

„Natürlich schlägt mein Herz aufgrund meiner Gründervergangenheit immer noch stark für Startups, vor allem wenn sie sich mit Nachhaltigkeitsthemen beschäftigen. Wahre Veränderung wird immer durch Startups angestoßen, nicht durch die Großen der Wirtschaft. Insofern freue ich mich sehr, bei der NEA-Jury dabei zu sein“, kommentiert Jürg Knoll.

Weitere Infos zu den Awards
https://www.nexteconomyaward.de/