Boden retten heißt Leben retten

Gesunde Ökosysteme und damit Lebensmittel brauchen gesunde Böden. Biologische Landwirtschaft ist hier ein guter Anfang. Doch wenn es darum geht, mit der Natur statt gegen sie zu arbeiten, dann kann Bio nur der Anfang sein. Weltweit gibt es ermutigende Beispiele, die beweisen, dass Landwirtschaft noch ökologischer funktionieren kann. Unter dem Begriff der regenerativen Landwirtschaft lassen sich diese zusammenfassen.

Foto von Lukas auf Pexels

Regenerativ deshalb, weil sie etwas zurückgeben, statt nur zu entnehmen. Damit helfen sie dem Ökosystemen dabei, sich selbst zu erholen. Es handelt sich nicht um eine spezielle Form von Landbau, sondern um einen Grundgedanken des kooperativen, zirkulären Arbeitens mit Ökosystemen.

Wir glauben, dass regenerative Landwirtschaft die Zukunft ist. Warum, kannst Du hier nachlesen.

Doch so beeindruckend die Beispiele sind, es sind Ausnahmeerscheinungen. Vielen Bauern fehlt das Wissen, die Zeit und das Kapital, um sich solch neuen Formen der Landwirtschaft zu widmen. Gerade auch deswegen, weil es keine etablierten und populären Konzepte sind. Viele Bauern fürchten, ihren Mehraufwand auf dem Markt nicht entlohnt zu bekommen.

Foto von Dylan de Jonge auf Unsplash

Wir wollen Bio-Bauern ermutigen, den nächsten Schritt zu gehen

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Bauern zu unterstützen, die noch ökologischer werden und regenerative Landwirtschaft marktfähig machen wollen. Mit unserer Bodenretter-Initiative. 5 bis 50 Cent pro verkaufter Einheit unserer followfood Gemüse- und Weinprodukte fließen dahin. Unabhängig von den Verkaufsmengen garantieren wir eine jährliche Mindestsumme von € 50.000. Mit diesem Geld sollen Vorreiter zukunftsweisender Landwirtschaftsmethoden bezahlt werden, um Bauern zu beraten, wie sie noch ökologischer landwirtschaften können. Daraus hervorgehende Maßnahmen und Produkte werden von uns finanziell unterstützt. So schaffen wir es gemeinsam, bestehende Hürden abzubauen und eine zukunftsfähige Landwirtschaft zu forcieren.

Foto von Alturas Homes auf Pexels

Solche Umgestaltungs- und Entwicklungsmaßnahmen brauchen mehrere Jahre, bis sie ihr volles Potenzial entfaltet haben. Um den Bauern in dieser Phase ihre Existenz- und Planungssicherheit zu ermöglichen, treten wir mit ihnen in eine faire und zukunftsorientierte Partnerschaft:

Wir fördern nicht nur ihre Umstellung, sondern wir produzieren gemeinsam mit ihnen unsere Gemüseprodukte und sichern damit den Absatz ihrer Erträge zu einem fairen Erzeugerpreis. Denn: Gute Lebensmittel sind es wert.